Termine

DHB Lehrgang am 24.11.2018 in Rheinböllen

Bundestrainer des deutschen Hapkido Bundes zu Besuch im Hunsrück

 

Am 24.11.2018 machte sich der Bundestrainer und Präsident des deutschen Hapkido Bundes, Volker Gössling,

6. Dan, auf den langen Weg von der Lutherstadt Wittenberg aus in den Hunsrück, um in der Rheinböllener Sporthalle ein Trainingsseminar für die Mitglieder des DaeShim-Hapkido/Hunsrück abzuhalten.

 

Mit viel Spaß und großem Interesse erlernten die Teilnehmer an dem 8-stündigen Tag neue Techniken der koreanischen Kampfkunst.

 

Meister Gössling war begeistert von der Disziplin und dem harmonischen Miteinander der größtenteils noch jungen Hapkido-Schüler und versprach, sich im nächsten Jahr wieder die Zeit zu nehmen, um den Hunsrückern einen Besuch abzustatten. Im Gegenzug lud er alle DaeShim-Sportler zu einem Trainingswochenende nach Wittenberg ein, was mit Sicherheit ein fester Bestandteil für die kommende Jahresplanung 2019 sein wird.

 

Gürtelprüfung 10. November 2018 in Kastellaun

 

20 Teilnehmer zeigten während der über 6 Stunden andauernden Prüfung am 10.11.18 in Kastellaun, dass sie sich fleißig auf diesen Tag vorbereitet hatten. Unter Anderem mussten sie dem Prüfungskomitee  verschiedene Hand- und Fußtechniken, Fallübungen sowie Verteidigungstechniken vorführen, wobei sich einmal mehr die Vielfältigkeit der koreanischen Kampfkunst Hapkido zeigte.

Obwohl es für die Anwesenden  ein langer und anstrengender Tag war, meisterten alle ihr von Trainer Udo Oelschlägel gefordertes Prüfungsprogramm mit viel Konzentration und Disziplin und durften am Ende  ihre neu erreichten Gürtelfarben entgegennehmen.

Besonders stolz ist Oelschlägel, dass erstmals Teilnehmer mit der Kennzeichnung „GANZ NORMAL ANDƎRS“ an der Prüfung teilnehmen konnten, welche den Tag mit viel Freude und  vorbildlichem Engagement verbrachten. Wie selbstverständlich fließt Inklusion bei Dae Shim Hapkido mit ein und wie selbstverständlich war für alle das harmonische Miteinander.

 

Erklärung: GANZ NORMAL ANDƎRS

 

Da „Arbeit mit Behinderten“ sich nicht mehr zeitgemäß anhört, weil hier die Behinderung zu sehr im Mittelpunkt steht und nicht der Mensch, nennen wir es „GANZ NORMAL ANDƎRS“!

 

Menschen werden schnell abgestempelt und als „nicht normal“ bezeichnet. Da muss man sich doch die Frage stellt „Was ist schon normal Das Normale - das Andere? Was ist eigentlich „Anders“? Ist das Gerade normal? Oder das Schräge? Hier ist das Schräge normal und das Andere gerade. Aber das Gerade wiederum-ziemlich anders(rum).

 

Wenn man genau hinschaut, wird man feststellen, dass das „E“ in „anders“ ganz gerade ist. Das „E“ wie der „Einzelne“ in seiner ganzen Einzigartigkeit und deshalb andersherum als alle anderen. Die übrigen Buchstaben sind hingegen schief, dafür aber „richtig herum“.

 

Wir wollen aufhören, Menschen in Schubladen zustecken und abzustempeln. Wir wollen vielmehr begreifen, dass gerade das Einzigartige jedes Menschen das ist, was ihn normal macht, denn jeder Mensch ist nun einmal anders als seine Mitmenschen. Und deshalb ist anders sein als alle anderen eben ganz normal. Ungeachtet dessen, ob dieser Mensch groß oder klein, dick oder dünn, kurz- oder weitsichtig, schnell oder langsam ist.

Deutsche Hapkido Meisterschaft 15. und 16. September 2018 in Oelde (NRW)

Deutscher Vize-Meister Kampf U16 Vanja Valentino Diener
Deutscher Meister Bruchtest Marco Hoffmann

Erfolgreiche Dae Shim Hapkido Kup-Prüfung

Am Sonntag den 06.05.2018 fand die Kup-Prüfung des ersten Halbjahres statt. Insgesamt 18 Teilnehmer zeigten ihr Können, um den nächsthöhere Gürtel zu erlangen. Nach einem langen und anstrengenden Tag konnten schließlich alle den Erfolg feiern.

Bei dieser Prüfung wurde gleich zwei Teilnehmern erstmals der 3. Kup im Dae Shim Hapkido verliehen. Vanja Diener (hinten, 3. v. l.) und Hadi Schmitt (hinten, 2. v. r.) tragen nun den rot-braunen Gürtel.